Scheckübergabe -23.000 EUR für Menschen und Hilfsprojekte in der Region

LCJJ Vize-Präsident Prof. Dr. Klaus Brüssermann übergibt symbolisch den Spendenscheck
LCJJ Vize-Präsident Prof. Dr. Klaus Brüssermann übergibt symbolisch den Spendenscheck

Lions Club Jülich Juliacum übergibt die Erlöse der Adventskalender- Aktion und der Tombola auf dem Weihnachtsmarkt.

 

 

 

Wie bereits in den vergangen Jahren trafen sich im Frühjahr zahlreiche Repräsentanten sozialer und karitativer Einrichtungen auf Einladung des Lions Clubs Jülich Juliacum im Restaurant des Kaiserhofs. Mit der symbolischen Scheckverteilung fanden die beiden traditionellen „Löwen“-Aktivitäten aus der Vorweihnachtszeit ihren krönenden Abschluss.

 

 

Unter dem Motto „Hilfe mit Herz und Hand“ organisierte der Lions Club Jülich Juliacum den vom Lions-Hilfswerk veranstalteten Verkauf der 3500 Jülicher Adventskalender sowie eine Tombola mit über 1200 Sachpreisen auf dem Jülicher Weihnachtsmarkt.

 

Vize-Präsident Prof. Dr. Klaus Brüssermann war sichtlich ergriffen, als er die stolze Summe von 23.000 EUR nannte, die in diesem Jahr ausgeschüttet werden konnte. Sein besonderer Dank galt allen Unterstützern der Aktionen, denn die Gewinne für den Adventskalender werden, ebenso wie die Preise für die Weihnachtstombola, alljährlich von Firmen, Gewerbetreibenden, Institutionen und Einzelpersonen gestiftet. „Dass wir in jedem Jahr auf die Unterstützung vieler Unternehmen und auch Privatpersonen in der Region vertrauen können, liegt neben dem Engagement unserer Mitglieder auch daran, dass der Erlös der beiden Aktionen aus der Vorweihnachtszeit bewusst in der Region eingesetzt wird“, unterstrich Club-Sekretär Christoph Albert Schröder.

 

Carl Stephan Meulenbergh, Vorsitzender des Lions-Hilfswerks Jülich Juliacum, erinnerte daran, dass die beiden Aktionen auf drei wichtigen Säulen basieren:

 

Sponsoren und Stifter der Sachpreise, Käufer der Kalender oder Tombola-Lose, und schließlich die Mitglieder des Lions Clubs Jülich Juliacum, die sich neben den organisatorischen Vorbereitungen auch beim Verkauf der Adventskalender und Lose durch eigenes Tun eingebracht haben.

Spende ermöglicht Schutzausrüstung für die Jugendfeuerwehr. Stolz präsentiert der Nachwuchs die neuen Sicherheitsschuhe
Spende ermöglicht Schutzausrüstung für die Jugendfeuerwehr. Stolz präsentiert der Nachwuchs die neuen Sicherheitsschuhe

Ganz besonders durften sich die Jugendfeuerwehren der Region freuen. Sie wurden zum ersten Mal aus den Erlösen der Adventskalender-Aktion und der Tombola bedacht. Dazu Bernd Schopen, der Activity-Beauftragte des LC Jülich Juliacum „An jedem Tag verlassen sich die Menschen in Jülich und den umliegenden Dörfern darauf, dass in einem Notfall die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr schnell zur Stelle sind. Mit unserer Unterstützung wollen wir unsere Wertschätzung für den unermüdlichen Einsatz zum Ausdruck bringen und dazu beitragen insbesondere bei den Jugendfeuerwehren den Nachwuchs zu sichern und zu fördern.“

 

 

 

Insgesamt erhielten 25 Organisationen einen Anteil aus den Erlösen.

 


>> Presseartikel zur Scheckübergabe aus Jülicher Nachrichten am 27. Februar 2015